Aktuell

Restaurierter Taufsteindeckel


Kirchendachfest 2016


Vielzahl der Wegkreuze in Müden


Bruder

Karl  Wiszniewsky


Krippe 2011


Firmung 2010 und Projekte

Pfarrkirche St. Stephanus Müden

www.mueden.pg-treis-karden.de

St. Stephanus
Müden

Pfarreiengemeinschaft

Treis-Karden


Pfarrkirche St. Stephanus Müden

Impressum    Datenschutz

Bruder Karl Wiszniewsky

Nach vielem Nachdenken und Reflektieren entschied er sich mit 23 Jahren Ordensbruder zu werden. Er wollte mit ganzem Herzen Ordensbruder sein und mit seinem Leben Zeugnis geben unter den Menschen. Sein Ziel war „Helfen und Achten des menschlichen Lebens“. Er trat dem Steyler Missionsorden bei und feierte 1981 seine Profess. In der Zeit von 1982 bis 1989 arbeitet er in seinem Beruf als Landwirt.

1989 kam Bruder Karl nach Brasilien. Langsam erlernte er die Sprache, setzte sich mit der Kultur auseinander und lernte die Lebensgewohnheiten der Brasilianer anzunehmen. Er wurde Teil Brasiliens und setzt sich mit Leidenschaft für Brasilien und für sein leidendes Volk ein. Der Ruf nach sozialer Gerechtigkeit, speziell im Parana, wo er einen wichtigen sozialen und professionellen Dienst  in der katholischen Kolpingbewegung, durch die Bitte des lokalen Bischofs seit 1992 versieht, bestimmen auch heute noch sein Leben. Seine erste Aufgabe führte ihn in den Bundesstaat Parana. Hier übernahm er die Verantwortung für die Indianerpastorale der Steyler Missionsgesellschaft. Zur Zeit baut Bruder Karl ein Berufsbildungszentrum an der Zentrale in Guarapuava auf. Das Kolpingwerk ermöglichte im Bildungszentrum bereits Kurse für Karosseriebauer, Autolackierer, Schreiner, Elektriker, Friseure, Köche, sowie Dienstleistungen im Bereich  Karosseriereparaturen, Auto-lackiererei, und Schreinerei.

Dies macht jedoch nur Sinn, wenn das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ Anwendung findet. Diese  ganze Arbeit findet in den Stadtrandgebieten von Guarapuava statt, wo die Armut zu Hause ist. Hilfe zur Selbsthilfe heißt hier, seine Familie ernähren zu können, heißt zu überleben. Mit diesem Einsatz für berufliche Bildung will Kolping ein Zeichen für Jugendlichen setzen, um eine bessere Lebensperspektive zu erlangen. Die Arbeit Bruder Karls erschöpft sich jedoch nicht nur darin, kurzfristig Lösungen zu suchen, sondern er versucht auch langfristig Arbeitsplätze zu schaffen. Bildung bzw. Ausbildung ist für ihn der Schlüssel zum Erfolg. Dabei verliert er den Einzelnen nicht aus dem Blick. Menschen, die in Not geraten, die Hilfe suchen, stehen nicht vor verschlossener Tür.

Bruder Karl ist für jede, noch so kleine Spende, dankbar. Diese steckt er Cent für Cent in den weiteren Ausbau des Berufsbildungszentrums. Hier mangelt es auch an den für uns selbstverständlichen Dingen wie Schulhefte, Schreibmaterial und sonstiges Unterrichtsmaterial. Bruder Karl bedankt sich daher recht herzlich für eine kleine Spende auf das Konto bei der VR Bank Rhein-Mosel eG, BLZ 576 622 63, Konto-Nr. 4111664 - Karl Wiszniewsky.

Bruder Karl Wiszniewsky wurde 1957 als siebtes von zwölf Kindern auf dem Müdener Berg geboren. Er erlernte den Beruf des Maschinenbauers, erkannte jedoch rasch,  das dies nicht seine Berufung war. Noch immer galt der Landwirtschaft seine ganze Leidenschaft. So besuchte er weiter die Schule, meisterte sein Fachabitur und wurde Landwirtschaftsmeister. Die Jahre des Studiums zeigten ihm aber auch, dass in seinem Innern noch immer eine Leere war, die ausgefüllt werden musste. Für ihn stand fest, dass seine Ausbildung nur dann Sinn machte, wenn er sein Wissen an andere Menschen weitergeben konnte.        

Bruder Karl Wiszniewsky, Pfarrei Müden (Mosel), Pfarrgemeinde Müden (Mosel), Kirchengemeinde Müden (Mosel)

Karl Wiszniewsky - Pfarrgemeinde Müden, Mosel